Freiwillige Feuerwehr Rodewald
Name: Freiwillige Feuerwehr Rodewald Institution und kein Verein, da die Samtgemeinde Steimbke als Träger für den Brandschutz der einzelnen Ortswehren zuständig ist. (lt. Nieders. Brandschutzgesetz). Gründungsjahr : 1934 der damaligen Gemeindewehren Rodewald o.B. und u.B. 1952 der damaligen Gemeindewehr Rodewald m.B. am 14. Jan. 1970: Zusammenschluß aller 3 Wehren Zweck : Retten Löschen Bergen Schützen Mitgliederzahl : 65 Aktive Kameraden, aufgeteilt in 4 Gruppen (einschl . Altersabteilung) 51 Passive Mitglieder 74 Fördernde Mitglieder 18 Jugendliche in der Jugendwehr 25 Feuereulen Leiter der Stützpunktwehr Rodewald : Ortsbrandmeister : Daniel Dierking, 31637 Rodewald, Dorfstr. 43 stellv. Ortsbrandmeister : Dirk Targowski, 31535 Laderholz, An der Schmiede 5 Jugendfeuerwehrwart : Thomas Bergmann, 31637 Rodewald, Neudorf 29 stellv. Jugendfeuerwehrwart : Franziska Wöhlk, 31637 Rodewald, Dorfstr. 128 Einsätze : zwischen 6 bis 20 Alarmierungen im Jahr, davon 1/3 Brandeinsätze und 2/3 Hilfeleistungen Alarmierungen : Hilfeleistungen und Kleinbrände über Meldeempfänger , sowie Mittel- u . Großbrände über Sirene , die über die Rettungsleitstelle in Schaumburg ausgelöst werden. Tel.- Nr. der Rettungsleitstelle : 112 Feuerwehrgerätehaus : Rodewald im Zentrum, Telefon : 05074/ 300 (am 10. 12. 1974 eingeweiht, 1996 in Eigenleistungen renoviert worden und 2012 Erweiterung.) Fuhrpark : Tanklöschfahrzeug TLF 3000 Löschgruppenfahrzeug LF 8/8 Einsatzleitwagen ELW1 Mannschaftstransportwagen MTW Feuerwehr Anhänger FWA Aufnahme in die aktive Wehr : Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr verrichten ihren Dienst ehrenamtlich. Ihnen dürfen aus ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit keine Nachteile in ihrem Arbeits- oder Dienstverhältnis erwachsen. Der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr kann angehören, wer Einwohnerin oder Einwohner der Gemeinde ist, für den Einsatzdienst gesundheitlich geeignet ist und das 16. Lebensjahr, aber noch nicht das 63. Lebensjahr vollendet hat. Der Einsatzabteilung kann auch angehören, wer der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr einer anderen Gemeinde angehört und für Einsätze regelmäßig zur Verfügung steht (Doppelmitglied). Mitglied der Jugendfeuerwehr kann sein, wer das 10. Lebensjahr, aber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet hat. Mitglied der Kinderfeuerwehr kann sein, wer das 6. Lebensjahr, aber noch nicht das 12. Lebensjahr vollendet hat. Unsere Aufgaben : • Menschenrettung Brandbekämpfung Technische Hilfeleistung Vorbeugender Brandschutz Brandschutzerziehung (Kindergaten, Schule, Veranstaltungen) Hochwasserschutz Katastrophenschutz Aktiver Umweltschutz (Eindämmung von Ölunfällen, Beseitigung von Ölspu-ren, Schutz vor chemischen, biologischen und atomaren Gefahren) Bergen von Sachgütern Vermeidung von Rauch- und Einsatzschäden Wasserversorgung prüfen (Hydranten) Unterstützung Rettungsdienst Zugang schaffen für Rettungsdienst (Wohnungstüren öffnen) Tierrettung Gerätschaften vorhalten und pflegen Öffentliche Veranstaltungen im Ort Brandsicherheitswachdienst Leistungswettbewerbe (Teilnehmen, Ausrichten) Jugendarbeit (Kinderfeuerwehr, Jugendfeuerwehr, Zeltlager, Sportveranstaltungen, feuerwehrtechnische Ausbildung) Ausrichten Blutspenden Atemschutz Hilfe bei Unwettern Gefahrgut Ständige Aus- und Weiterbildung (auch einwöchige Lehrgänge an der Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz Celle / Loy) Straßensperrung bei Unfällen Brandschutzbegehung Amtshilfe ( Polizei, Stromversorger,…) Pflege der Kameradschaft Je nach der späteren Verwendung in der Feuerwehr ist der Besuch weiterer Lehrgänge möglich : Ladkreis Nienburg : Sprechfunker Maschinisten Atemschutz Gefahrengut Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz Celle / Loy : Truppführer Gruppenführer Zugführer Leiter einer Wehr Gerätewart Gefahrengut Atemschutzgerätewart Ausbilder Technische Hilfeleistung Termine und regelmäßiger Zusammenkünfte : 1 x jährlich im März : Jahreshauptversammlung 4 bis 6 mal im Jahr: Kommandositzung jede Gruppe : 1 mal im Monat Übungsdienst 3-4 Funkübungen pro Jahr auf Samtgemeindeebene 6-8 Atemschutzübungsdienste Gefahrengutausbildung- bzw. übung : 4 bis 6 mal im Jahr an verschiedenen Orten der Samtgemeinde Katastrophenschutzübung : Einmal im Jahr auf Landkreisebene, sowie zwei verschiedene Übungsdienste an verschiedenen Orten der Samtgemeinde. Feuerwehrwettbewerbe : Teilnahme an Samtgemeindewettbewerbe Kreiswettbewerbe Bezirkswettbewerbe Landeswettbewerbe Alterswettkämpfe Jugendfeuerwehr : Gemeindewettbewerbe Kreiswettbewerbe Bezirkswettbewerbe Orientierungsmärsche sonstige Veranstaltungen : 1 mal im Jahr eine Tagesfahrt mit Bus oder mit dem Fahrrad Kameradschaftsabend in jeweils abwechselnden Gaststätten des Dorfes Osterfeuer am Ostersonntag am Gerätehaus 1 mal im Jahr Grillabend im August Laternenumzug für die kleinen Dorfbewohner Fußballtunier der Rodewalder Vereine (Juxtunier) Umwelttag, der einmal im Jahr stattfindet in Zusammenarbeit mit dem DRK Blutspendedienst 4 Blutspendetermine im Feuerwehrgerätehaus Die Jugendfeuerwehr nimmt jährlich an Samtgemeinde-, Landkreis-, (1993, 2000, 2008 und 2018 hat das Kreisjugendfeuerwehr- Zeltlager hier in Rodewald stattgefunden: ca. 1300 Jugendliche haben an 10 Tagen Ihre Freizeit verbracht.) oder an Bezirks-, Zeltlagern teil.