304
273
22
48
Brandeinsatz
Technische Hilfeleistung
Übung
Fehlalarm
Statistik seit Jahr 1982
47,0 %
42,2 %
3,4 %
7,4 %
4
13
0
1
Brandeinsatz
Technische Hilfeleistung
Übung
Fehlalarm
Statistik Jahr 2021
22,2 %
72,2 %
0,0 %
5,6 %
index
Freiwillige Feuerwehr Rodewald
Einsatz-Nr. 19/2021 Datum: 10.10.2021 um 20:11Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Gasalarm Bericht: Ein vermeintlicher Gasaustritt in einem Wohngebäude rief heute Abend die Feuerwehren Rodewald und Steimbke auf den Plan. Die Bewohner des Hauses bemerkten im Keller einen Geruch der sich nicht näher bestimmen ließ. Da das Gebäude über einen Gasanschluß verfügt war dieses die erste Vermutung und man alarmierte die Feuerwehr. Mit einem Mehrgasmessgerät kontrollierten die Einsatzkräfte den gesamten Verlauf der Gasleitung sowie die angeschlossene Therme auf einen etwaigen Gasaustritt. Dieses verlief negativ. Der parallel alarmierte Versorger bestätigte mit eigenen Messungen die Messergebnisse der Feuerwehr. Abschließend konnte die Ursache des Geruches als ausgelaufener Verdünner identifiziert werden. Der gemäß Alarm- und Ausrückeordnung alarmierte ABC-Zug der Kreisfeuerwehr konnte bereits auf der Anfahrt wieder aus dem Einsatz entlassen werden. Text und Bild: J. Eickeler Einsatz-Nr. 18/2021 Datum: 10.10.2021 um 00:48 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Bericht: folgt Einsatz-Nr. 17/2021 Datum: 06.09.2021 um 19:55 Uhr Art: Objektalarm BMA aufgelaufen Alarmmeldung: BMA aufgelaufen Bericht: Fehlalarm Einsatz-Nr. 16/2021 Datum: 29.08.2021 um 10:28 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Verkehrsunfall Bericht: Vom Übungsdienst zum realen Einsatz Steimbke. Während des sonntäglichen Übungsdienstes der Freiwilligen Feuerwehr Rodewald, alarmierte die Leitstelle Schaumburg die Kräfte, welche vor Ort waren, über Funk zu einem Verkehrsunfall auf der B214. Der 38-jährige Husumer Fahrer kam aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Audi A3 von der Fahrbahn auf der B214 Höhe Glashof ab. Das Fahrzeug kam im Grünstreifen an einem Baum zum Stehen. Der verletzte Fahrer wurde durch den Rettungswagen ins Krankenhaus nach Nienburg gefahren. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Rodewald, sowie zwei Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Steimbke, welche zuvor mit ihrem Gerätewagen beim Übungsdienst in Rodewald unterstützten, haben die Unfallstelle abgesichert, sowie den Brandschutz sichergestellt. Dieser Einsatz hat wieder einmal gezeigt, dass die freiwilligen Feuerwehren schnell auf neue, reale Lagen reagieren können und sowohl bei den Übungen, als auch im Ernstfall gut zusammenarbeiten können. Text: Nadine Dannenbring, Feuerwehr-Pressesprecherin Samtgemeinde Steimbke Einsatz-Nr. 15/2021 Datum: 17.08.2021 um 20:42 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: TH Öl auf Straße Bericht: Verkehrsunfall auf der L192 bei Rodewald Rodewald. Gestern Abend gegen viertel vor neun wurde die Feuerwehr Rodewald, der Rettungsdienst sowie die Polizei zu einem Verkehrsunfall auf die L192 zwischen Rodewald und Lichtenhorst alarmiert. Kurz vor der Biogasanlage war eine 21jährige Autofahrerin mit ihrem Pkw aus Richtung Lichtenhorst kommend nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und frontal mit einer Birke am Straßenrand kollidiert. Die junge Fahrzeugführerin war nicht in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Sie wurde nach einer notärztlichen Untersuchung mit leichten Verletzungen durch die Rettungswagenbesatzung des ASB Steimbke in ein Krankenhaus gebracht. Für die Kräfte der Feuerwehr beschränkten sich die Maßnahmen auf das Sichern der Einsatzstelle und der Unterstützung bei der Bergung des Unfallfahrzeuges. Hinsichtlich der Unfallursache hat die Polizei Nienburg die Ermittlungen aufgenommen. J.Eickeler, stellv. Pressesprecher Feuerwehren SG Steimbke Einsatz-Nr. 14/2021 Datum: 08.08.2021 – 16.08.2021 Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Unterstützung der ELO Marklohe bei der Einsatzdokumentation Im Rahmen des länger andauernden Einsatzes am havarierten Schiff auf der Weser, wurde von der örtlichen "Einsatzleitung Ort"-Marklohe ein Schichtsystem eingerichtet, an dem sich auch die angrenzenden ELO's beteiligten. Auch die ELO der Samtgemeinde Steimbke stellte Personal für einige Schichten dieses Einsatzes. Näheres dazu finden Sie auf den Seiten der Kreisfeuerwehr Nienburg sowie Medienberichte vom NDR. www.kfv-nienburg.de https://www.ndr.de/Weser-nach-Frachter-Havarie-wieder-freigegeben,binnenschiff124.html Text.F. Schliephake Einsatz-Nr. 13/2021 Datum: 17.07.2021 um 17:15 Uhr Art: Flächenbrand klein Alarmmeldung: Feuer Wiese Bericht: Flächenbrand in Wenden – Samtgemeinde Steimbke Wenden. Am Samstag gegen 17 Uhr rückten die Feuerwehren aus Wenden und Linsburg zu einem gemeldeten Flächenbrand im Bereich der Kreisstraße 4 in Wenden – Heide aus. Hier brannte es aus unbekannter Ursache auf einer Heide- und Wiesenfläche auf etwa 1,5 Hektar. Durch den schnellen Einsatz von drei C-Strahlrohren und den Inhalten aus den wasserführenden Fahrzeugen konnten die eingesetzten Kräfte eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindern. Um genügend Löschwasser vor Ort zu haben und die abgebrannte Fläche zu wässern, forderte die Einsatzleitung hier das Tanklöschfahrzeug aus Rodewald nach. Für die insgesamt 36 ehrenamtlichen Kameraden endete der Einsatz nach einer guten Stunde. Bereits am Vormittag kam es in Rodewald zu einer größeren Alarmierung der Feuerwehr. Hier sollte es zum Brand einer Scheune gekommen sein. Die stellte sich allerdings als nicht genehmigtes Verbrennen von Stroh auf einer Freifläche durch den Grundstückseigentümer dar. Die zuständige Feuerwehr Rodewald nahm gemeinsam mit der Polizei den Sachverhalt auf. Die zur Unterstützung gerufenen Kameraden aus Wendenborstel, Steimbke und Lichtenhorst, nebst Drehleiter aus Nienburg konnten ihre Einsatzfahrt abbrechen. J.Eickeler, stellv. Pressesprecher Feuerwehren der SG Steimbke Einsatz-Nr. 12/2021 Datum: 17.07.2021 um 09:33 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: Brandeinsatz Bericht: siehe Einsatz Nr.13 Einsatz-Nr. 11/2021 Datum: 08.07.2021 um 18:39 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: TH Person in Notlage Bericht: Am Donnerstag, den 08. Juli, wurde die Freiwillige Feuerwehr Rodewald am Abend mit dem Stichwort „Person in Notlage“ alarmiert. Bei der Hinfahrt zum Einsatzort kam die Meldung „Einsatz Abbruch" und somit konnten die Einsatzkräfte wieder zum Gerätehaus fahren. Einsatz-Nr. 10/2021 Datum: 13.06.2021 um 16:15 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: Fahrzeugbrand klein Bericht: PKW brennt auf Rodewald. Am Sonntagnachmittag kam es auf der L192 zwischen Lichtenhorst und Rodewald erneut zu einem Einsatz für die Feuerwehr. Eine dreiköpfige Familie befand sich auf dem Rückweg aus dem Urlaub, als sie feststellten, dass etwas mit ihrem PKW nicht stimmt. Der Familienvater stoppte das Fahrzeug und stellte fest, dass im Motorraum ein Feuer entstand. Schnell handelte er und rief die Feuerwehr. Durch die Mithilfe von den inzwischen eingetroffenen Ersthelfern konnten sie gemeinsam den Wohnwagen vom PKW abhängen und weit genug weg schieben. Auch der Kofferraum konnte durch die Helfer leer geräumt werden. Selbst die Gasflaschen, welche sich im Wohnwagen befanden wurden separat hingestellt, sodass sie sich außerhalb der Gefahrenzone befanden. Dieses schnelle Handeln zeigte sich als notwendig, da das Fahrzeug beim Eintreffen der Feuerwehren Lichtenhorst und Rodewald bereits im Vollbrand stand. Dieses wurde unter Einsatz von Atemschutz mit ca. 3000 Liter Wasser-Schaumgemisch gelöscht. Bei diesem Einsatz ist es zu keinem Personenschaden gekommen. Nach ca. 1 Stunde konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. Text: Nadine Dannenbring, Feuerwehr-Pressesprecherin Samtgemeinde Steimbke Einsatz-Nr. 09/2021 Datum: 05.06.2021 um 12:48 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Verkehrsunfall B214, eingeklemmte Person Bericht: Verkehrsunfall zwischen Rodewald und Suderbruch Auf der B214 kurz vor der Kreisgrenze zum Heidekreis kam es am Samstagmittag zu einem Verkehrsunfall. Eine 56- jährige Frau kam aus bislang aus ungeklärter Ursache mit ihrem VW Golf in einer rechts Kurve links von der Fahrbahn ab. Nachdem sie mindestens zwei Bäume streifte kam der Wagen mit schweren Beschädigungen im Seitenstreifen zum Stehen. Die Fahrerin musste durch die Feuerwehr unter Einsatz von hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Fahrzeug befreit werden. Mit schweren, jedoch nicht lebensbedrohlichen Verletzungen konnte sie durch den Rettungsdienst in das Nienburger Krankenhaus gebracht werden. Der Hund, welcher sich während des Unfalls im Kofferraum befand, konnte das Fahrzeug unbeschadet verlassen und wurde von einem Angehörigen von der Einsatzstelle abgeholt und einem Tierarzt vorgestellt. Die insgesamt 60 Einsatzkräfte aus den Ortsfeuerwehren Suderbruch, Rodewald, Steimbke und Nienburg, Sowie der Polizei Schwarmstedt, dem Rettungsdienst und dem Rettungshubschrauber konnten die Einsatzstelle nach 1,5 ca. wieder verlassen. Die B214 war für die Dauer des Einsatzes von der Kreuzung in Rodewald bis Suderbruch gesperrt. Text: Nadine Dannenbring, Feuerwehr-Pressesprecherin Samtgemeinde Steimbke Bilder: N. Dannenbring, J.Eickeler Einsatz-Nr. 08/2021 Datum: 04.06.2021 um 21:00Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Laternenkopf droht Abzustürzen Krummende Bericht: Am 04.06.2021 wurde der Rodewalder Ortsbrandmeister über die Integrierte Regionalleitstelle der Landkreise Schaumburg und Nienburg/ Weser per Telefon benachrichtigt. Das im Krummende eine Straßenlaterne der Laternenkopf abzustürzen drohte. Die Laterne wurde über den Betreiber Stromlos geklemmt, und der Laternenkopf wurde mit zur Hilfenahme eines Teleskopstapler zu Boden gebracht. Der Einsatz war nach rund 1 Stunde beendet. Text: Webteam Einsatz-Nr. 07/2021 Datum: 30.04.2021 um 16:30 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Waldgebiet Steimbke - Sobo Kirchweg Bericht: Unterstützung der Feuerwehr Steimbke Weitere Infos hierzu in den Links: Feuerwehr Steimbke Bericht auf Die Harke.de Pressemitteilung der Polizei Einsatz-Nr. 06/2021 Datum: 23.04.2021 um 13:22 Uhr Art: Flächenbrand klein Alarmmeldung: Flächenbrand klein Bericht: Erneut wurde die Feuerwehr zur Einsatzstelle von gestern beordert. Im Brandgut befanden sich noch diverse Glutnester die nach dem erneuten Umpflügen und dem Einsatz von 3000 Litern Wasser mit einem C-Strahlrohr abgelöscht wurden. Bilder: D. Targowski Einsatz-Nr. 05/2021 Datum: 22.04.2021 um 15:34Uhr Art: TH allgemein Kontrolle einer Einsatztstelle Alarmmeldung: Es brennen Rundballen Bericht: Am Donnerstagnachmittag wurde die Feuerwehr zu einem Strohballenbrand alarmiert. Auf einem Feld brannten ca. 10 Strohballen. Diese wurden mit Hilfe eines Treckers mit Frontlader vom Eigentümer auseinander gefahren und mit 3000 Litern Wasser abgelöscht. Nach ca. 1 Stunde war der Einsatz beendet. Text und Bilder: D. Dierking Einsatz-Nr. 04/2021 Datum: 28.02.2021 um 14:20 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Person in Notlage Bericht: Person in Notlage, Rettungsdienst unterstützt. Text und Bilder: Webteam Einsatz-Nr. 03/2021 Datum: 14.02.2021 um 17:02 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Öl auf Fahrbahn Bericht: Am Sonntagabend gegen 17 Uhr bekam der Leiter des Baubetriebshofes der Samtgemeinde Steimbke einen Anruf der Polizei Nienburg, welche berichtete, dass sich auf der Hauptstr. Höhe Hoge Boegel ausgelaufene Betriebsstoffe befinden. Diese wurde durch Kräfte der Feuerwehr Rodewald abgestreut. Nach ca. 1 Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Text: D.Dierking Bilder: D.Targowski Einsatz-Nr. 02/2021 Datum: 30.01.2021 um 15:22 Uhr Art: Technische Hilfeleistung (Gefahrguteinsatz) Alarmmeldung: Ausgasendes Wasserstoffperoxid Fass Bericht: Am Samstag den 30.01 kam es in einem Nienburger Chemiebetrieb zu einem Gefahrgutunfall. Auf dem Gelände soll aus einem Fass das mit Wasserstoffperoxid gefüllt ist Gas ausströmen. Da es sich hier um einen Gefahrgutunfall handelt, wurde der Kreisfeuerwehrbereitschaft Umwelt 2.Zug Alarmiert. Zu diesem gehören auch Teilkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Rodewald. Noch auf der Anfahrt zum Bereitstellungsraum konnte die Einsatzfahrt abgebrochen werden und die Einsatzkräfte konnten wieder einrücken. Text und Bilder: Webteam Einsatz-Nr. 01/2021 Datum: 02.01.2021 um 22:18 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Ausleuchten eines Landeplatzes Bericht: Am Samstagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Rodewald zu einem Einsatz mit dem Alarmstichwort Technische Hilfeleistung Allgemein Ausleuchten eines Landeplatzes für den Rettungshubschrauber gerufen. Da es für einen Hubschrauber schwierig ist im Dunkeln in unbekannten Gebieten zu landen, wird die Feuerwehr zur Hilfe gerufen, da sie in kürzester Zeit mit Hilfe von einem Lichtmast und einem transportablen Beleuchtungsgerät in der Lage ist einen Landplatz zu beleuchten. Zudem wurde die Straße durch die Feuerwehr gesperrt. Nach ca. 1,5 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr wieder beendet. Text und Bilder: N. Dannenbring
Einsätze 2021