299
260
22
47
Brandeinsatz
Technische Hilfeleistung
Übung
Fehlalarm
Statistik seit Jahr 1982
47,6 %
41,4 %
3,5 %
7,5 %
13
9
0
2
Brandeinsatz
Technische Hilfeleistung
Übung
Fehlalarm
Statistik Jahr 2020
54,2 %
37,51 %
0,0 %
8,3 %
index
Freiwillige Feuerwehr Rodewald
Einsatz-Nr. 24/2020 Datum: 22.10.2020 um 14:39 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: BMA Bericht: Bericht folgt!. Einsatz-Nr. 23/2020 Datum: 24.09.2020 um 20:56 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: ELO Bericht: Zweiter Einsatz für heute. Die ELO wurde um 20:56 alarmiert zum Gebäudebrand in Wenden. Um 21:03 wurde Einsatzabbruch gemeldet. Einsatz-Nr. 22/2020 Datum: 24.09.2020 um 14:08 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: Kleinbrand Feuer Gartenhütte Bericht: Am Donnerstag Nachmittag gegen 14 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr aus Rodewald zu einem Einsatz mit dem Alarmstichwort Kleinbrand Feuer Gartenhütte gerufen. Beim dem Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass eine Gartenhütte bereits im Vollbrand stand. Durch schnelles Handeln konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Der Einsatz war für die Feuerwehr Rodewald nach ca. einer Stunde wieder beendet. Die Brandursache ist unklar. Text und Bilder: Nadine Dannenbring, Feuerwehr-Pressesprecherin Samtgemeinde Steimbke Einsatz-Nr. 21/2020 Datum: 12.08.2020 um 10:40 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: Waldbrand Mittel Lichtenhorst / SG Steimbke Bericht: Lichtenhorst. Nachdem einige Feuerwehren bereits gestern Abend beim Moorbrand in Sonnenborstel gefordert waren, kam es heute Morgen gegen 10:40 Uhr zu einer erneuten größeren Alarmierung für die Feuerwehren der Samtgemeinde Steimbke. In Lichtenhorst kam es in einer Waldschonung aus bisher ungeklärter Ursache zum Brand von circa 400qm Wald- und Wiesenbodens. Durch den schnellen Einsatz der Wasserführenden Fahrzeuge wurde eine weitere Ausbreitung frühzeitig verhindert. Insgesamt kamen 4 C-Strahlrohre zum Einsatz, jedoch wurde ein Unterstand in Mitleidenschaft gezogen. Erneut zeigte sich die unkomplizierte Hilfe eines Landwirtes als hilfreich, welcher nach dem Alarm die Einsatzstelle mit 24000 Litern Wasser anfuhr und nach Beendigung der Löscharbeiten die Brandfläche durchnässte. Die Rufbereitschaft der FTZ Nienburg tauschte das eingesetzte Material, sodass der Einsatz nach 1,5 Stunden beendet werden konnte. Eingesetzt waren, unter Leitung des Gemeindebrandmeisters Ingo Müller, die Feuerwehren Lichtenhorst, Steimbke, Rodewald, Linsburg und Heemsen, sowie die Einsatzleitung Ort der Samtgemeindefeuerwehr mit insgesamt 87 Einsatzkräften. Text und Bilder: Jens Eickeler, stellv. Pressewart Feuerwehren SG Steimbke Einsatz-Nr. 20/2020 Datum: 11.08.2020 um 16:59 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: Waldbrand Mittel Feuer Moor Sonnenborstel Bericht: Sonnenborstel. Ein Brand im Torfabbaugebiet bei Sonnenborstel sorgte heute gegen 17 Uhr für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Der Feuerwehr Flugdienst, welcher in den Sommermonaten die Waldbrandbeobachtung aus der Luft sicherstellt, meldete einen Flächenbrand im Torfabbaugebiet Brigitta. Aufgrund der schwer zugänglichen Einsatzstelle und der anhaltenden Trockenheit entsendete die Leitstelle Stadthagen richtigerweise gleich zu Beginn des Einsatzes ein Großaufgebot an Feuerwehren zu der genannten Adresse. Die ersteintreffenden Kameraden, unter der Leitung von Gemeindebrandmeister Ingo Müller, stellten eine brennende Fläche von circa 200 Quadratmetern Torf fest. Erschwerend kam hinzu das ein sich in unmittelbarer Nähe befindlicher Radlader schon zu brennen begann, dieser konnte aber im Erstangriff gelöscht werden. Die Kameraden setzten weiterhin 2 C-Strahlrohre ein um die vom Brand betroffene Fläche abzulöschen. Positiv hierbei war die Hilfe des ansässigen Landwirtes der im Pendelverkehr mit einem Wasserfass Löschwasser an die Einsatzstelle brachte. Dieser flutete die betroffene Fläche ausgiebig nach Beendigung der Löscharbeiten um ein Wiederaufflammen zu verhindern. Insgesamt befanden sich 95 Feuerwehrkräfte aus den Feuerwehren Sonnenborstel, Steimbke, Rodewald, Stöckse, Linsburg, Heemsen, Erichshagen und Nienburg, sowie die Einsatzleitung Ort der Samtgemeinde Steimbke vor Ort. Text und Bilder: Jens Eickeler, stellv. Pressewart Feuerwehren SG Steimbke Einsatz-Nr. 19/2020 Datum: 09.08.2020 um 22:34 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Baum auf Fahrbahn B214 Rodewald Suderbruch Bericht: Am Sonntagabend wurde die Fahrbahn auf der B214 Höhe des Ortsausgangs Richtung Suderbruch leicht verschmutzt. Auslöser dafür war laut einem Augenzeugen, welcher die Feuerwehr alarmierte, ein Trecker, welcher mit seinem Frontlader in den Ästen einer Eiche hängen blieb. Dieser riss mehrere kleine Zweige ab. Einige Äste hingen abgebrochen in der Baumkrone. Mit Hilfe einer Teleskopsäge konnten diese entfernt werden. Anschließend wurde die Fahrbahn gereinigt und der Einsatz beendet. Text und Bilder: Webteam Einsatz-Nr. 18/2020 Datum: 31.07.2020 um 13:55 Uhr Art: Fahrzeugbrand klein Alarmmeldung: Fahrzeugbrand klein (PKW o.ä.) Feuer Landw. Anhänger Bericht: Die Ortswehren Wendenborstel und Rodewald wurden zu einem unklaren Fahrzeugbrand alamiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellten Sie fest, dass es sich um eine Quaderballenpresse handelte. Der Schwelbrand wurde mit einem Einsatz von einem C-Rohr und ca. 1000 Liter Wasser gelöscht. Im Einsatz waren insgesamt 25 Kameraden. Text und Bild K. Knop Einsatz-Nr. 17/2020 Datum: 24.07.2020 um 14:30 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: ELO Bericht: Feuer in leerstehenden Wohngebäude Wenden. Gegen halb 3 wurden heute die Feuerwehren aus Wenden, Stöckse, Steimbke, Linsburg und Wendenborstel sowie die Einsatzleitung Ort der Samtgemeindefeuerwehr zu einer unklaren Rauchentwickelung in den Wendener Heidberg alarmiert. Die Kameraden, unter der Leitung von Wendens Ortsbrandmeister Olaf Warda, stellten während der Erkundungsphase Feuerschein in einem Zimmer im Erdgeschoß des unbewohnten Gebäudes fest. Ein Trupp unter schweren Atemschutz drang über das Fenster ins Gebäude vor und konnte das Feuer zügig löschen. Sie beförderten die restlichen glimmenden Einrichtungsgegenstände aus dem Gebäude wo sie endgültig abgelöscht wurden. Parallel zu den Löschmaßnahmen erfolgte die Entrauchung des Gebäudes mit einem Hochdrucklüfter sodass bereits 15 Minuten nach der Alarmierung „Feuer aus“ an die Integrierte Regionalleitstelle Schaumburg/Nienburg gemeldet werden konnte. Insgesamt befanden sich 81 Kräfte der Feuerwehr, ein Rettungswagen des ASB Steimbke sowie die Polizei Neustadt am Rübenberge mit 2 Fahrzeugen vor Ort. Text und Bilder: Jens Eickeler, stellv. Pressewart Feuerwehren der SG Steimbke Einsatz-Nr. 16/2020 Datum: 23.07.2020 um 18:30 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Kontrolle der Einsatzstelle Bericht: Nachdem aufmerksame Radfahrer ein an einem Feldweg befindliches Beregnungsaggregat in Brand feststellten riefen sie zunächst den Eigentümer an. Dieser löschte das Agreggat mit zwei Feuerlöschern ab. Um sicher zu gehen das es nicht erneut beginnt zu brennen wurde die Feuerwehr per Telefon hinzu gerufen um die Einsatzstelle zu überprüfen. Da keine weitere Gefahr mehr von der Maschine ausging blieb es bei der Kontrolle mit der Wärmebildkamera. Text und Bilder: F.Schliepharke Einsatz-Nr. 15/2020 Datum: 07.07.2020 um 17:25 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: Gebäudebrand klein / Steimbke Bericht: Wohnungsbrand mit wenig Wassereinsatz gelöscht Steimbke. Am Dienstag Abend um 17:23 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Steimbke alarmiert. Das Alarmstichwort lautete zunächst „Objektalarm Brandmeldeanlage“. Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, stellte sich heraus dass es sich um einen Wohnungsbrand in einem Hotelgebäude handelt. Entstanden ist das Feuer in der Küche einer Wohnung. Aufgrund der starken Rauchentwicklung und dem Verhalten des Rauches wurde das Alarmstichwort durch den Einsatzleiter erhöht, sodass neben Lichtenhorst, Wendenborstel und Rodewald auch noch die Drehleiter aus Nienburg, sowie die Einsatzleitung der Samtgemeinde Steimbke alarmiert wurden. Aufgrund des disziplinierten und vorschriftsmäßigen Handelns durch den Atemschutztrupp, konnte eine Ausbreitung, sowie ein Übergreifen auf weitere Räume verhindert werden. Auch die Bewohner des Hauses konnten ihre Wohnungen unbeschadet verlassen. Der Alarmierung folgten neben der Polizei und dem Rettungsdienst 98 Kräfte der Feuerwehren, welche jedoch nicht alle zum Einsatz kamen. Text: Nadine Dannenbring, Feuerwehr-Pressesprecherin Samtgemeinde Steimbke Bild: R. Daniel Einsatz-Nr. 14/2020 Datum: 26.06.2020 um 16:38 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: ELO Kleinbrand landwirtschaftliches Anwesen (Scheune) Bericht: Wenden. Die Feuerwehren aus Wenden, Stöckse, Steimbke, Linsburg, Wendenborstel und Nöpke ( Stadt Neustadt ) sowie die Drehleiter aus Nienburg und die Einsatzleitung Ort der Samtgemeinde Steimbke wurden heute am späten Nachmittag zu einem Gebäudebrand nach Wenden alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stellten diese eine in Vollbrand stehende Fachwerkscheune auf einem unbewohnten Grundstück fest. Um eine Ausbreitung auf das Hauptgebäude zu verhindern wurde eine sogenannte Riegelstellung aufgebaut. Durch die Wärmeentwickelung breitete sich das Feuer auf die benachbarte Wiese aus welches zügig abgelöscht werden konnte. Durch den Einsatz von insgesamt 5 C- und einem B- Strahlrohr konnten die insgesamt 93 Kameraden das Feuer auf die Scheune begrenzen, jedoch brannte diese vollständig nieder. Die Feuerwehr Wenden verblieb nach Beendigung der Löscharbeiten vor Ort um einzelne Glutnester abzulöschen. Neben den Kameraden der oben genannten Feuerwehren nebst seinem Gemeindebrandmeister, befanden sich ein Rettungswagen des ASB Steimbke, die Polizei Nienburg sowie die Rufbereitschaft der FTZ Nienburg vor Ort. Text und Bilder: Jens Eickeler, stellv. Pressewart Feuerwehren SG Steimbke Einsatz-Nr. 13/2020 Datum: 05.05.2020 um 11:57 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: Kleinbrand Feuer Gartenhütte Bericht: Zu einem Feuer in einem Wohngebiet wurde die Feuerwehr Rodewald alarmiert. Vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte konnte das Feuer gelöscht werden. Die Einsatzkräfte Kontrollierten die Brandstelle mit der Wärmebildkamera ob auch das Feuer in den Versteckten Winkeln auch aus ist. Text und Bilder: C.Wiggers Einsatz-Nr. 12/2020 Datum: 27.04.2020 um 16:45 Uhr Art: Waldbrand Mittel Moor Alarmmeldung: K37 Steimbke Richtung Lichtenhorst Bereich Eckeltshof Bericht: Flächenbrand endet glimpflich Steimbke. Am Montag Nachmittag wurden die Feuerwehren aus Steimbke, Lichtenhorst, Linsburg, Rodewald, Wendenborstel, sowie die Einsatzleitung der Samtgemeinde Steimbke zu einem Flächenbrand alarmiert. Um 16:48 Uhr rüsteten sich 85 Kräfte neben der Einsatzkleidung auch mit Mundschutz aus, um zu einem Moorbrand im Torfabbaugebet zwischen Steimbke und Lichtenhorst zu fahren. Vor Ort fanden sie ca. 50 m² brennende Torffläche vor. Als herausfordernd stellte sich die zurückzulegende Strecke dar, da ca. 500 m Schläuche verlegt werden mussten. Die Einsatzkräfte bauten ein Auffangbecken auf, welches durch Pendelverkehr der Wasser führenden Fahrzeuge aufgefüllt wurde. Auch der Flugdienst unterstützte durch Ortsangaben aus der Luft, sodass das Feuer zeitnah mit einem Einsatz von 2 C-Strahlrohren und ca. 13.000 Liter Wasser gelöscht werden konnte. Text: Nadine Dannenbring, Feuerwehr-Pressesprecherin Samtgemeinde Steimbke Einsatz-Nr. 11/2020 Datum: 18.04.2020 um 8:33 Uhr Art: Flächenbrand klein Alarmmeldung: Flächenbrand klein Steimbke Bericht: Die anhaltende Trockenheit sorgte heute Morgen für den ersten Flächenbrand in der Samtgemeinde Steimbke. Gegen halb neun wurden durch die Integrierte Regionalleitstelle Schaumburg/Nienburg die Feuerwehr Steimbke sowie das Tanklöschfahrzeug aus Rodewald zu einem Brand in das Torfabbaugebiet Brigitta zwischen Steimbke und Eckelshof alarmiert. Vor Ort eingetroffen brannte es auf einer Fläche von circa 5qm. Durch die eingesetzten Kräfte konnte das Feuer zügig mit einem C-Strahlrohr und Netzmittel abgelöscht werden. Da Torf die Eigenschaft besitzt unterirdisch weiter zu glimmen, bewässerten sie die Fläche großflächig mit insgesamt 4000l Wasser und konnten nach einer guten Stunde wieder in ihre Standorte einrücken. Text und Bilder: J.Eickeler, stellv. Pressewart Feuerwehren der SG Steimbke Einsatz-Nr. 10/2020 Datum: 13.03.2020 um 20:04 Uhr Art: Gebäudebrand mittel Alarmmeldung: ELO Gebäudebrand mittel in Wenden Bericht: Am Freitagabend wurden die Feuerwehren aus Wenden, Steimbke, Linsburg, Stöckse, Wendenborstel, sowie die Einsatzleitung der Samtgemeinde Steimbke zu einem Gebäudebrand nach Wenden gerufen. Bereits nach kurzer Zeit wurde die Drehleiter aus Nienburg dazu alarmiert, da das Feuer, welches in einem Anbau eines Wohnhauses begonnen hatte, bereits auf die Dachflächen übergegriffen hatte. Es galt für die Feuerwehren ein Übergreifen auf die darunter befindliche Wohnung einer drei-Köpfigen Familie zu verhindern. Dies ist den Feuerwehren in Zusammenarbeit gelungen. Jedoch ist das Wohngebäude durch Löschwasser und starke Rauchentwicklungen in Mitleidenschaft gezogen worden, sodass dieses zunächst nicht bewohnbar ist. Die Einwohner, sowie deren Haustiere konnten das Gebäude unbeschadet verlassen. Während der Nacht wurde eine Brandwache durch die Feuerwehr Wenden gehalten, um eventuelle Glutnester direkt löschen zu können. Insgesamt waren 98 Einsatzkräfte im Einsatz. Text und Bilder: N. Dannenbring, Feuerwehr-Pressesprecherin Samtgemeinde Steimbke Einsatz-Nr. 09/2020 Datum: 01.03.2020 um 11:15 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Baum auf Straße Bericht: Beim heutigen Sonntag Dienst 01.03.2020 wurde die Feuerwehr Rodewald zu einen TH Einsatz von der Integrierte Regionalleitstelle des Landkreise Schaumburg und Nienburg/ Weser über Funk Alarmiert. Es ist eine größere Tanne umgestürzt und blockierte den Radweg und ein Teil der B214, zwischen Rodewald und Wendenborstel Richtung Wendenborstel. Text: Webteam Bilder: D. Dierking Einsatz-Nr. 08/2020 Datum: 28.02.2020 um 11:47 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Technische Hilfeleistung Bericht: Person in Notlage, Einsatzkräfte unterstützt. Text und Bilder: Webteam Einsatz-Nr. 07/2020 Datum: 27.02.2020 um 17:29 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: Kleinbrand Feuerschein unklar Bericht: Die Feuerwehr Rodewald wurden am Donnerstagabend 27.02.2020 zu einem Kleinbrand, unklarer Feuerschein Alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stelle sich schnell heraus das kein Einsatz der Feuerwehr nötig war. Text: Webteam Einsatz-Nr. 06/2020 Datum: 17.02.2020 um 05:50 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Sturm Baum droht zu fallen Bericht: Kein Einsatz für die Feuerwehr Einsatz-Nr. 05/2020 Datum: 16.02.2020 um 07:17 Uhr Art: Objektalarm BMA aufgelaufen Alarmmeldung: BMA aufgelaufen Bericht: Fehlalarm Einsatz-Nr. 04/2020 Datum: 12.02.2020 um 08:01 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Straße Ölschaden Bericht: Heute um 08:01 Uhr wurde die Feuerwehr Rodewald zur einer gemeldeten Ölspur auf einem Firmengelände an der Schwarmstedter Straße alarmiert. Vor Ort stellte sich aber heraus das es Gülle war und kein Öl. Es wurden circa 10 Quadratmeter gereinigt und nach 30 Minuten war der Einsatz beendet. 5 Kameraden waren vor Ort. Text: D. Seifert Einsatz-Nr. 03/2020 Datum: 10.02.2020 um 15:19 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Baum auf Straße Bericht: Am Montagnachmittag 10.02.2020 sorgte Sturm Tief Sabine um 15:19Uhr das die Ortswehr Rodewald zur einer Technischen Hilfeleistung ausrücken musste. In Rodewald Neudorf fiel eine Tanne aus dem am Straßenrand befindlichen Wald auf die Straße. Die Tanne wurden kurzerhand von den Einsatzkräften zerteilt und von der Straße entfernt, dann wurde die Straße gereinigt. So war der Einsatz nach ca. 45 min. abgearbeitet. Am Gerätehaus eingetroffen wurde die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt. Somit konnten die Kameraden und Kameradinnen nach ca. 1,5 Stunden wieder nach Hause fahren. Bild: I. Müller Text: Webteam Einsatz-Nr. 02/2020 Datum: 10.01.2020 um 07:14 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Person in Notlage Bericht: Person in Notlage, Rettungsdienst unterstützt. Einsatz-Nr. 01/2020 Datum: 08.01.2020 um 19:14 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: TH Öl auf der Straße Bericht: Heute am 08.01.2020 wurde die Ortswehr Rodewald per DME um 18:12Uhr zur Beseitigung einer ca.1 km langen Ölspur Alarmiert. Ein Verkehrsteilnehmer hatte sich an einer Bodenwelle zur Verkehrsberuhigung die Ölwanne aufgerissen. Um 19:30 war der Einsatz beendet. Text und Bilder: Web Team
Einsätze 2020