Retten - Löschen - Bergen - Schützen
Freiwillige Feuerwehr Rodewald
Kreisfeuerwehrbereitschaft Umwelt
KFB  Umwelt
Hintergrund
Kreisfeuerwehrbereitschaftsführer Umwelt
Kreisbereitschaftsführer
stv. Kreisbereitschaftsführer
Die vier Züge der KFB-Nienburg Umwelt
1. Fachzug I Nord
Zugführer: Christian Dee
stv. Zugführer: Jan Schumacher
Personal aus den Feuerwehren:
1. Fachzug II Mitte
Das immer größer werdende Gefährdungspotential durch sog. Risikobetriebe, durch Transporte von gefährlichen Stoffen und Gütern auf Schiene, Straße und Wasser, erfordert das Vorhalten von Spezialfahrzeugen und -geräten, welches nicht jeder Stadt / Gemeinde möglich ist. Die Kreisfeuerwehrführung hat mit dem „Arbeitskreis Gefährliche Stoffe“ am 23. Januar 2007 unter Berücksichtigung der „Verhältnismäßigkeit der Mittel“ das Gefahrstoffkonzept auf  Landkreisebene neu organisiert. Die bisherige Organisation in der Fassung vom 01.01.2000 wird durch das hier vorliegende Konzept einer Kreisfeuerwehrbereitschaft Umweltschutz (nachfolgend auch Fachbereich (FB) - Umweltschutz genannt) mit Wirkung zum 28.02.2007 abgelöst. Die für den Aufgabenbereich Einsatz der Feuerwehren bei gefährlichen Stoffen und Güter vorgesehenen Feuerwehrmitglieder sind gem. FwDV500 besonders auszubilden und zu unterweisen. Es wird auf die erforderliche gesonderte Standortausbildung und auf den Lehrgang „Gefährliche Stoffe“ im Landkreis Nienburg hingewiesen, da von dem Personal der FB - Umweltschutz u.a. nicht nur die Handhabung der Messgeräte, sondern auch Kenntnisse über Messstrategien und Dokumentation verlangt werden. Für den Messeinsatz geltende Vorschriften: -vfdb- Richtlinie 10/01…05 und FwDV 500. An den Landesfeuerwehrschulen werden auf der Grundlage der FwDV2 „Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren“ Lehrgänge nach Teil I Ziffer 3.5 bis 3.7 empfohlen. Die nach dem NBrandSchG festgelegten originären Zuständigkeiten bei der örtlichen Einsatzleitung werden an dieser Stelle noch einmal hervorgehoben. Ortsbrandmeister (OrtsBM) -> Gemeindebrandmeister (GemBM). Brandschutzabschnittsleiter (BAL) bzw. Kreisbrandmeister (KBM) können zwar nach dem NBrandSchG jederzeit die Einsatzleitung übernehmen, werden aber in der Regel dem OrtsBM / GemBM mit den Möglichkeiten der zur Verfügung stehenden Mittel der Kreisfeuerwehr zuarbeiten. Dazu dient u.a. auch dieses hier vorliegende Konzept. Im Einsatzfall wird die FB - Umweltschutz (oder einzelne Fach-Züge) grundsätzlich der örtlichen Einsatzleitung unterstellt, und erhalten von dieser ihre Einsatzaufträge. Die Geräteeinheit ist gemäß der nachfolgenden Aufstellung „Gliederung der Kreisfeuerwehrbereitschaft - Umweltschutz“ in den IV. Zug integriert. Außerhalb von Einsatz- sowie Übungsaktivitäten wird der Bereitschaftsführer der FB - Umweltschutz zusätzlich Verantwortung für die Geräteeinheit übernehmen. Der ABC - Zug bleibt davon unberührt. Hierzu zählen u.a. Neubeschaffungen von Verbrauchsmaterial und Geräten der dort aufgeführten Fahrzeuge / Abrollbehälter (der Dienstweg über die Kreisfeuerwehrführung ist einzuhalten), sowie die Weisungsbefugnis gegenüber dem Personal.
    Bücken     Hoya     Schweringen     Helzendorf
© Kreisfeuerwehrverband Nienburg
Zuständig im ersten Abmarsch:
    Samtgemeinde Grafschaft Hoya     Samtgemeinde Marklohe     Samtgemeinde Heemsen
Zugführer: Wolfram Müller
stv. Zugführer:
© Marc Henkel, Pressesprecher FF Stadt Nienburg
Personal aus den Feuerwehren:
    Nienburg     Holtorf     Langendamm     Steimbke     Linsburg
Zuständig im ersten Abmarsch:
    Stadt Nienburg/Weser     Samtgemeinde Steimbke     Samtgemeinde Liebenau     Flecken Steyerberg
1. Fachzug III Süd
Zugführer: Thomas Wente
stv. Zugführer:
© Kreisfeuerwehrverband Nienburg
Personal aus den Feuerwehren:
    Rehburg     Loccum     Münchehagen     Landesbergen     Leeseringen     Stolzenau     Holzhausen     Anemolter
Zuständig im ersten Abmarsch:
    Stadt Rehburg-Loccum     Samtgemeinde Mittelweseg
1. Fachzug IV Geräteinheit und ABC-Zug (Logistikeinheit)
Zugführer: Thomas Wente
Zugführer ABC-Zug Klaus Hotze
© Marc Henkel, Pressesprecher FF Stadt Nienburg
Personal der Fahrzeuge:
    GWG (FTZ)     WLF mit AB Atemschutz (FF Nienburg)     GW Logistik mit AB TroLF 750 (FF Nienburg)
Weitere Einheiten:
      THW Nienburg       THW Hoya       SEG JUH Landesbergen       SEG ASB Rehburg-Loccum
© Kreisfeuerwehr Nienburg