285
251
22
45
Brandeinsatz
Technische Hilfeleistung
Übung
Fehlalarm
Statistik seit Jahr 1982
47,3 %
41,6 %
3,6 %
7,5 %
11
10
1
1
Brandeinsatz
Technische Hilfeleistung
Übung
Fehlalarm
Statistik Jahr 2019
47,8 %
43,6 %
4,3 %
4,3 %
index
Freiwillige Feuerwehr Rodewald
Einsatz-Nr. 23/2019 Datum: 17.08.2019 um 07:57 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: auslaufende Gülle aus LKW Bericht: Am heutigen Samstag 17.08.2019 morgen 7:57 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Rodewald zu einen TH Einsatz alarmiert. Auf dem Gelände der Tankstelle Schwarmstedter Straße (B214) ist aus einen Gülletransportlastkraftwagen eine geringe Menge Gülleschaum aus einer defekten Dichtung ausgetreten. Das Leck wurde von den LKW-Fahrer selber verschlossen. Somit brauchte die Rodewalder Wehr nur den LKW von dem Gülleschaum säubern, mit Absprache der Polizei aus Nienburg durfte der LKW seine Fahrt fortsetzen. Nachdem der LKW abgefahren ist, hat die Feuerwehr den Parkplatz und das Kanalsystem mit viel Wasser gespült. Somit war dieser Einsatz abgearbeitet, und die Einsatzkräfte haben am Gerätehaus die Fahrzeuge wieder Einsatz klargemacht, so das um 9:30 Uhr Einsatzende war. Text und Bilder: Webteam Einsatz-Nr. 22/2019 Datum: 16.08.2019 um 13:36 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: BMA aufgelaufen Bericht: Rodewald Krummende durch die Leitstelle wurde Objektalarm BMA (Brandmeldeanlage) ausgelöst. Als die Rodewalder Freiwillige Feuerwehr am Freitag 16.August 2019 den Alarm auf ihren, Meldeempfängern um 17:32 Uhr erhielten, wurde das Abendbrot unterbrochen. An der Einsatzstelle eingetroffen wurde schnell festgestellt das der Rauchmelder ausgelöst hatte aber keine Ursache war zu erkennen. Nach kurzer Erkundung konnten die 20 Einsatzkräfte der Rodewalder Wehr sowie die Polizei aus Nienburg und die Besatzung des RTW aus Steimbke wieder Einrücken. Text und Bilder: Webteam Einsatz-Nr. 21/2019 Datum: 03.08.2019 um 19:13 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Verkehrsunfall eingeklemmte Person Bericht: Verkehrsunfall zwischen Rodewald und Niedernstöcken Am Samstagabend kam es zwischen Rodewald und Niedernstöcken zu einem Verkehrsunfall mit einem PKW. Ein Mitte 60 jähriger Mann ist aus ungeklärten Gründen mit seinem PKW gegen einen Baum gefahren. Die ca. 40 Einsatzkräfte aus den Ortsfeuerwehren Steimbke und Rodewald fanden den Verletzten beim Eintreffen neben seinem Fahrzeug vor. Verdampfende Kühlflüssigkeit lies die Ersthelfer vor Ort vermuten, dass das Fahrzeug brennt, sodass das Alarmstichwort zunächst dramatisch war. Nach ca. 2 Stunden konnten die Kräfte der Feuerwehren wieder einrücken. Der Verletzte wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht und dort versorgt. Text: Nadine Dannenbring, Feuerwehr-Pressewartin Samtgemeinde Steimbke Einsatz-Nr. 20/2019 Datum: 31.07.2019 um 09:31 Uhr Art: Gebäudebrand klein Alarmmeldung: Gebäudebrand klein in einer Wohnung Bericht: Mit dem Alarmstichwort „Gebäudebrand klein“ wurden am heutigen Vormittag die Feuerwehren Lichtenhorst, Steimbke, Rodewald und Wendenborstel sowie die Einsatzleitung Ort der Samtgemeinde nach Lichtenhorst alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte konnte eine Rauchentwicklung aus den Fenstern einer Wohnung im 1.Obergeschoß festgestellt werden. Da früh feststand dass sich keine Personen im Gebäude aufhielten, schickte Samtgemeindebrandmeister Ingo Müller direkt 2 Trupps unter schweren Atemschutz zur Brandbekämpfung in die betroffenen Wohnung vor. Die Kräfte konnten das Feuer mit geringem Wassereinsatz löschen und die vom Brand betroffenen Einrichtungsgegenstände nach draußen befördern wo sie endgültig abgelöscht wurden. Im Anschluss der Löschmaßnahmen wurde mittels Hochdrucklüfter das Gebäude rauchfrei gemacht und die Einsatzstelle nochmals mit der Wärmebildkamera auf eventuelle Glutnester kontrolliert. Nach einer knappen Stunde endete für die Feuerwehren der Einsatz und die Einsatzstelle konnte der Polizei zur Brandursachenermittlung übergeben werden. Im Einsatz befanden sich neben der Polizei Nienburg, den genannten Feuerwehren mit insgesamt 55 Kameraden, der Rettungswagen des ASB Steimbke sowie die Rufbereitschaft der FTZ Nienburg. Text&Bilder: Jens Eickeler, stellv. SG-Pressewart Feuerwehren Steimbke Einsatz-Nr. 19/2019 Datum: 26.07.2019 um 13:36 Uhr Art: Flächenbrand mittel Alarmmeldung: Bericht: Heute um 13.36 wurden wir zu einem Flächenbrand in Lichtenhorst alarmiert. Da auch die FF Lichtenhorst und die FF Steimbke alarmiert waren rückte auch die ELO mit aus. Glücklicherweise brannte nur ein kleiner Streifen am Weg der von der Lichtenhorster Wehr schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Wir fuhren die Einsatzstelle noch an, konnten aber unverrichteter Dinge direkt wieder einrücken. Text: F. Schliephake Einsatz-Nr. 18/2019 Datum: 25.07.2019 um 14:38 Uhr Art: Flächenbrand klein Alarmmeldung: Unklare Rauchentwicklung Bericht: Fehlalarm Einsatz-Nr. 17/2019 Datum: 20.07.2019 um 21:49 Uhr Art: Gebäudebrand klein Alarmmeldung: ELO Gebäudebrand in Stöckse Bericht: Am Sonntagabend wurden die Ortsfeuerwehren Stöckse, Steimbke. Linsburg, Wendenborstel, sowie die Einsatzleitung Ort der Samtgemeinde Steimbke zu einem Gebäudebrand nach Stöckse alarmiert. Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte fanden sie ein bereits bis ins Obergeschoss verrauchtes Einfamilienhaus vor. Der im Keller stehende Trockner hat sich entzündet und eine starke Wärme- und Rauchentwicklung verursacht. Ein im Keller angebrachter Rauchmelder warnte die Eltern, sowie 3 Kinder vor dem Feuer. Die Familie konnte sich unbeschadet aus dem Gebäude retten und selbstständig die Feuerwehren alarmieren. Die insgesamt 75 Einsatzkräfte hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Durch die entstandene Hitze sind Rohrleitungen im Keller kaputt gegangen, welche dann die Kellerräume unter Wasser setzten. Wieder einmal hat sich gezeigt, dass Rauchmelder Leben retten. Text: Nadine Dannenbring, Feuerwehr-Pressewartin Samtgemeinde Steimbke Einsatz-Nr. 16/2019 Datum: 20.07.2019 um 20:00 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Durch die Rodewald Ortswehr Bericht: Nachdem die Abgebrochene Äste der Bäume auf der Lichtenhorster Straße (Einsatz Nr.15) abgearbeitet waren, wurde in der Rodewalder Dorfstraße auch noch aus mehreren Bäumen die abgebrochenen Äste beseitigt. Um 20:50 Uhr konnten die Rodewalder und Nienburger Kameraden wieder einrücken. Nachdem die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder hergestellt war, hatten die Kameraden um 21:30 Uhr Feierabend. Text und Bilder: Webteam Einsatz-Nr. 15/2019 Datum: 20.07.2019 um 18:21 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Sturm Baum droht zu fallen. Bericht: Der Sonnabend hat als schöner Sommertag begonnen, doch in der zweiten Tageshälfte gehen vielerorts heftige Gewitter nieder. Sie ziehen seit dem Nachmittag vom Südwesten Niedersachsens in östlicher Richtung über Norddeutschland hinweg. Durch eine heftige Windböe wurden zahlreiche Äste in den Baumkronen abgebrochen, diese mussten mit Hilfe der Kameraden aus Nienburg und der Drehleiter beseitigt werden. Text und Bilder: Webteam Einsatz-Nr. 14/2019 Datum: 20.07.2019 um 16:35 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Sturm Baum auf Fahrzeug Bericht: Der Deutsche Wetterdienst hatte für weite Teile Niedersachsen eine Unwetterwarnung herausgegeben. In Rodewald im Wochendgebiet wurde ein Baum durch den Sturm umgeweht. Dieser fiel auf ein abgestelltes Auto, wo zum Glück niemand drinnen saß. Die Rodewalder Kameraden beseitigten den Baum vom Auto und dem Weg. Text und Bilder: Webteam Einsatz-Nr. 13/2019 Datum: 09.07.2019 um 15:16 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: Gebäudebrand klein / unklare Rauchentwicklung im Gebäude Am heutigen Nachmittag wurden die Feuerwehren Lichtenhorst, Steimbke, Rodewald, Wendenborstel und die ELO der Samtgemeindefeuerwehr zu einer „unklaren Rauchentwicklung in einem landwirtschaftlichen Gebäude“ in die Rethemer Straße alarmiert. Die ersteintreffenden Kräfte stellten fest dass unter einem Schleppdach eines Lagerschuppens 2 Rundballen in Brand geraten waren. Die Besatzung des Lichtenhorster Tanklöschfahrzeuges nahm 2 C-Strahlrohre zur Brandbekämpfung vor und verhinderten so eine Brandausbreitung. Das Brandgut wurde durch die Einsatzkräfte auf den Hof verbracht und endgültig abgelöscht. Für alle anderen anrückenden Kräfte wurde ein Rückalarm ausgelöst. Die Polizei war zur Brandursachenermittlung ebenfalls mit einem Streifenwagen vor Ort. Text und Bilder: Jens Eickeler stellv. Pressewart der Feuerwehren der SG Steimbke Einsatz-Nr. 12/2019 Datum: 30.06.2019 um 14:03 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: Flächenbrand Mittel / Wenden Bericht: In Wenden ist ein Gerstenfeld mit ca 2.5 ha in Brand geraten. Die Ortswehren Wenden, Steimbke Stöckse, Wendenborstel und ELO Samtgemeinde Steimbke waren im Einsatz. Unterstützt mit drei Fässern (60000 Litern Wasser) und zwei Grubbern. Text und Bilder: K.Knop Einsatz-Nr. 11/2019 Datum: 24.06.2019 um 10:14 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Person in Notlage Bericht: Person in Notlage, Rettungsdienst unterstützt. Bilder: K.Knop, D. Seifert Text: Webteam Einsatz-Nr. 10/2019 Datum: 07.06.2019 um 19:22 Uhr Art: Kleinbrand Alarmmeldung: Kleinbrand Feuerschein unklar. Schützenweg weiter Richtung Waldkindergarten Bericht: Am heutigen Freitagabend den 07.06.2019 um 21:51 wurde die Rodewalder Feuerwehr zu einem Kleinbrand alarmiert. Es brannte ca. 1m² Waldboden um einen Baum. Der Brand wurde mit ca. 200 Liter Wasser abgelöscht. Dabei war der Starkregen sehr hilfreich. So konnten die 21 Einsatzkräfte schnell wieder einrücken. Bild: I. Müller, T. Bergmann Text: Web Team Einsatz-Nr. 09/2019 Datum: 24.05.2019 um 19:22 Uhr Art: Übung Alarmmeldung: BMA Bericht: Übung, Einsatzstelle Heilige Familie Text und Bilder: Webteam Einsatz-Nr. 08/2019 Datum: 22.04.2019 um 09:36 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: Kleinbrand Neudorf Bericht: Am heutigen Ostermontag den 22.04.2019 wurde die Ortsfeuerwehr Rodewald zu einem Kleinbrand alarmiert. Es brannten mehrere Tannenbäume am Straßengrundstück. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden und mit 3000 Litern abgelöscht werden. Nach dem ablöschen des Brandes konnten die 20 Kameraden mit ihren Fahrzeugen wieder einrücken. Am Gerätehaus wurde die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder hergestellt. Text und Bilder: Webteam Einsatz-Nr. 07/2019 Datum: 05.04.2019 um 05:41 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: Brandeinsatz / Unterstützung Heidekreis Bericht: Frühmorgendlicher Großeinsatz für die Feuerwehr in Gilten im Heidekreis: Im Ortsteil Nienhagen kam es gegen 5:30 Uhr zu einem Großbrand auf einem Bauernhof. Ein massives landwirtschaftliches Lagergebäude war in Brand geraten. Das Feuer weitete sich rasch aus, so dass das Gebäude rasch in Vollbrand stand. Mehrere Ortswehren mit insgesamt etwa 100 Kräften wurden zur Brandstelle gerufen, um gegen die Flammen vorzugehen. Es gelang der Feuerwehr, ein Übergreifen der Flamen auf das nahe Wohnhaus zu verhindern; das betroffene Gebäude, dessen Dach im Verlauf des Brandes einstürzte, wurde jedoch komplett zerstört. Es entstand hoher Sachschaden. Menschen wurden nicht verletzt. Die Brandursache ist bislang noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen eingeleitet. Quelle: https://www.nonstopnews.de/meldung/29826 Einsatz-Nr. 06/2019 Datum: 20.03.2019 um 07:28 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: Person in Notlage, Rettungsdienst vor Ort Bericht: Rettungsdienst unterstützt Text und Bilder: Webteam Einsatz-Nr. 05/2019 Datum: 10.03.2019 um 18:44 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: Gebäudebrand Bericht: Nachbarn bemerken Feuer im Obergeschoss Am Sonntagabend um 18:45 Uhr wurden die Feuerwehren Lichtenhorst, Steimbke, Rodewald, Wendenborstel, sowie die Drehleiter aus Nienburg und die Einsatzleitung der Samtgemeinde zu einem Gebäudebrand nach Lichtenhorst gerufen. In einem Einfamilienhaus kam es aus noch ungeklärter Ursache im Obergeschoss zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung. Die 41-jährige Anwohnerin sowie der 42 Jährige Anwohner wurden durch einen Nachbarn auf das Feuer aufmerksam gemacht. Sie konnten das Gebäude eigenständig verlassen, wurden jedoch mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, sodass die insgesamt 93 Einsatzkräfte nach ca. 2 Stunden wieder einrücken konnten. Text: Nadine Dannenbring, Feuerwehr-Pressewartin Samtgemeinde Steimbke Einsatz-Nr. 04/2019 Datum: 22.02.2019 um 22:44 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: Brandeinsatz / Scheune in Steimbke Bericht: Am Freitagabend um 22:45 Uhr wurden die Feuerwehren Steimbke, Wendenborstel, Lichtenhorst und Rodewald, sowie die Drehleiter aus Nienburg und die Einsatzleitung der Samtgemeinde zu einem Brand nach Steimbke gerufen. Schon kurz nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass ein Nebengebäude einer Scheune in Flammen stand. Das Feuer drohte auf die angrenzende Scheune überzugreifen. Durch das schnelle Handeln der insgesamt 95 Einsatzkräfte konnte dies jedoch verhindert werden und das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Im Einsatz waren zwei C-Rohre, mehrere Atemschutztrupps im Innen- und Außenangriff, sowie zwei Wärmebildkameras. Gegen 01:00 Uhr konnten die Kräfte der Feuerwehr wieder einrücken. Text: Nadine Dannenbring, Feuerwehr-Pressewartin Samtgemeinde Steimbke Einsatz-Nr. 03/2019 Datum: 09.02.2019 um 19:08 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: ELO der SG Steimbke Bericht: Unfall fordert zwei Todesopfer Großaufgebot an Feuerwehr und Rettungsdienst auf der Bundesstraße 214 Nienburg/Steimbke. Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden am Samstagabend kurz nach 19 Uhr die Feuerwehren Steimbke, Erichshagen-Wölpe, Nienburg und die Einsatzleitung Ort der Samtgemeinde Steimbke alarmiert. Auf der Bundesstraße 214 versuchte, nach bisherigen Ermittlungsstand der Polizei, ein VW Transporter aus Richtung Nienburg kommend einen Linienbus zu überholen. Dabei übersah der Fahrer den entgegenkommenden VW Fox aus dem Bereich Minden. Beide Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Ein, hinter dem VW Fox fahrender BMW, konnte nicht mehr ausweichen und krachte in die Unfallstelle. Ein weiteres nachfolgendes Fahrzeug konnte noch rechtzeitig bremsen. Während der BMW-Fahrer sich selber aus seinem Fahrzeug befreien konnte, waren der Fahrer des Transporters sowie die beiden Insassen des Fox in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Trotz Schock leisteten der BWM-Fahrer sowie eine weitere Unfallzeugin Erste-Hilfe. Der Fahrer des VW-Transporters konnte schnell aus seinem Fahrzeug befreit werden. Die beiden Insassen des Fox, ein Mann und eine Frau, waren so massiv eingeklemmt, dass die Feuerwehr über 60 Minuten für die Rettung mit hydraulischem Rettungsgerät benötigte. Der Fahrer des Transporters kam schwerverletzt in ein Krankenhaus. Die beiden Insassen des Fox erlagen kurz nach der Rettung noch an ihren Verletzungen. Insgesamt waren 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr, vier Notärzte, sechs Rettungswagen sowie die Polizei mit mehreren Streifenwagen im Einsatz. Quelle: https://www.feuerwehr-nienburg.de Einsatz-Nr. 02/2019 Datum: 09.02.2019 um 18:03 Uhr Art: Brandeinsatz Alarmmeldung: Brandeinsatz / Kleinbrand Krummende Bericht: Verbranntes Essen hat am Abend die Feuerwehr Rodewald auf den Plan gerufen. An der Einsatzstelle Krummende brauchten die Einsätzkräfte nicht mehr tätig werden und konnten wieder einrücken. Text und Bilder: Webteam Einsatz-Nr. 01/2019 Datum: 09.02.2019 um 02:07 Uhr Art: Technische Hilfeleistung Alarmmeldung: BMA Bericht: Kontrolle der Einsatzstelle Heilige Familie, weil die BMA aufgelaufen ist. Die Einsätzkräfte stellten verbranntes Essen fest und stellten die BMA zurück. Text und Bilder: Webteam
Einsätze 2019